Treckerfahrer Günther ist Kult im Radio FFN in Niedersachsen. Und er hat was gegen Motorradlärm: Die Poesie des einfachen Mannes, die man sich anhören und die man sich auch kaufen kann. Wir haben uns erlaubt, den Günther-Spot aus dem Niedersächsischen zu transkribieren. Anhören ist natürlich besser!

Treckerfahrer Günther - Klartext zum Motorradlärm. Kult-Comedy Radio FFN.
Zum Anhören geht’s hier: Quelle: Radio FFN

„Moin!
Wohnst du an einer schönen Straße im Wald mit vielen Kurven, dann willst du am Wochenende nicht auf deiner Terrasse sitzen, denn der Freizeit-Biker brüllt mit offenem Auspuffrohr die Serpentinen hoch. Der will nirgends hin und kommt auch von nirgends wech. Das erkennt man daran, dass er die Straße zehn mal hin und zurück mit seiner Tröte hoch und runter bügelt. Gerne auch in einer ganzen Rotte von Motorradfahrern. Manchmal steht die Polente an der Straße und misst Geschwindigkeit. Schreckt die Biker meist aber nicht ab. Weil einige unbedingt einen Höllenlärm veranstalten müssen mit den Räuchereisen, werden einige Strecken für alle am Wochenende gesperrt. So sieht’s aus in der deutschen Spaß-Gesellschaft, des einen Freizeit ist des anderen Belästigung. Besonders wenn man in den Mittelgebirgen wohnt, muss man den Krach aushalten. Am Wochenende brettert halb Hamburg auf der Motorsäge in den Harz und terrorisiert die Ureinwohner. Da müssen die noch froh sein, dass sie nicht so dicht an Holland wohnen – wie die aus der Eifel oder dem Sauerland. Weil der Holländer selber keine Berge hat, dröhnt er die deutschen Serpentinen zu. Schöner Mist. Da freut man sich auf Regentage. Munter bleiben!

Katergorien:

8 Kommentare

  1. Jetzt liefert der Krach schon Stoff fürs Kabarett! Schön fokussiert ist der Satz „des einen Freizeitgestaltung ist des anderen Belästigung. Kabarettreif ist zudem, wie sich diese Kettensägenritter langsam in Szene setzen. In Berlin demonstrieren Sie unter dem Label „Freiheit ist unserer Religion“!

    • Nur schade, dass die Gestressten und die, deren Immobilien zeitweise für normale Menschen nicht bewohnbar sind, nicht darüber lachen können.
      Wenn man die Meinung über die zuständigen Politiker in der Bevölkerung sieht, verkommt der Begriff „Demokratie“ zu einer Kabarettnummer, bei der einem ebenfalls das Lachen vergangen ist.

      • Scheuer: “Ein Tempolimit auf Autobahnen ist gegen jeden Menschenverstand“.
        Egal wie man zum Thema Tempolimit steht, dass der Mann vier Jahre auf diesem Stuhl gesessen hat ist eine demokratische Zumutung.

  2. Wieder mal ein Wochenende mit total beschissenem Wetter: Kein Regen!
    Der egoistische und asoziale Infantilismus in Strampelanzügen und mit Ohrenstöpseln lief mal wieder zur Hochform auf, potentielle Polizeipräsenz und -aktivität wurde wieder mal von Querköpfen anderweitig beansprucht. Und der schlimmste Lärmförderer will wieder mal Geldflüsse nach Bayern kanalisieren, seine Komplizin spielt im „Kompetenzteam“ der bisherigen KFZ-Partei mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Letzte Kommentare
  1. Man muss sich anscheinend mit "solchen Leuten" identifizieren, um zuständiger Minister zu werden. Der größte Teil von denen, die es…

  2. Die Industrie hat sowohl den Schuss gehört als auch die Zeichen der Zeit erkannt. Sie weiß, wie und mit wem…

Cookie Consent mit Real Cookie Banner