Panorama berichtet heute, 1. September, zum Thema Motorradlärm.

Panorama berichtet aktuell zum Thema Motorradlärm.

Hauptsache laut: Panorama berichtete am 1. September in der ARD zum Thema Motorradlärm. Interessante Statements von Betroffenen – und Tätern. Über den Link kann man sich auf den harten Tobak vorbereiten, der da von Bikern verzapft wird. Hier geht es zum Beitrag.

Anwohner,motorradlaerm126.html

4 Kommentare

  1. Aktuell findet eine Bundestags-Petition statt, die zum Ziel hat, den rechtlichen Rahmen für Schall- und Anwohnerschutz deutlich zu verbessern. Wer ebenfalls Betroffener vom unnötigen Verkehrslärm ist, sollte hier mitzeichnen – bitte nehmen Sie sich 5 Minuten Zeit dafür!

    https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2016/_07/_12/Petition_66701.html

    Anleitung:

    1. Einfach dem Link zur Petition folgen und auf der Seite „Online mitzeichnen“ anklicken.

    2. Auf der folgenden Seite den Reiter „Ich bin neu hier“ anklicken.

    3. Auf dem nun folgenden Formular die mit “ * “ gekennzeichneten Pflichtangaben machen. Als Passwort einfach ein Wort mit 8 Buchstaben (mit min. einem Großbuchstaben sowie einer Zahl, zum Beispiel: LaerM65713) eingeben. Nicht vergessen, unten die Kästchen zu Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen anzuklicken – ein Haken erscheint dort. Ganz unten dann noch die Wahl zwischen „Nummer“ oder „vollständiger Name“ als Angabe in der Petitionsliste ausfüllen – ich empfehle die Anonymität („Ich möchte ohne Namen, nur mit Mitzeichner-Nummer aufgeführt werden“).

    4. Jetzt den Button „Jetzt registrieren und mitzeichnen“ anklicken.

    5. Daraufhin wird automatisch eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse versandt. Diese enthält einen Bestätigungslink. Diesen Link bitte anklicken.

    6. Fertig!

  2. Meines Erachtens gehört dieser Kalle H.(bitte keine Beileidigungen, die Red.) und nicht auf die Straße.
    Solche Menschen schädigen den Ruf der Biker und sorgen ganz bestimmt nicht für Akzeptanz für dieses tolle Hobby.
    In Anbetracht der Tatsache, dass wir in Deutschland bereits mehr Tote durch Verkehrslärm als durch Verkehrsunfälle haben, über 9 Milliarden € volkswirtschaftlicher Schaden jährlich durch Verkehrslärm entsteht und zig Milliarden in den Lärmschutz investiert werden, die wir alle irgendwie, sei es mit Steuern oder über die Krankenversicherung bezahlen und dafür dann noch um den Lärm etwas zu mindern mit 30 durch die Städte kriechen sollen, nervt so ein hohles Geschwätz gewaltig.
    Diese jämmerliche Bettelei um Aufmerksamkeit hat längst nichts mehr mit gutem Sound zu tun, wer seinen Mitmenschen 90dB und mehr zumutet, verhält sich asozial und hat den Daumen nach unten verdient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Letzte Kommentare
  1. Man muss sich anscheinend mit "solchen Leuten" identifizieren, um zuständiger Minister zu werden. Der größte Teil von denen, die es…

  2. Die Industrie hat sowohl den Schuss gehört als auch die Zeichen der Zeit erkannt. Sie weiß, wie und mit wem…

Cookie Consent mit Real Cookie Banner