In Sundern (Sauerland)  führte die Polizei eine Verkehrskontrolle im Bereich der besonders lärmbelastetet Hellefelder Höhe durch. Bei der Kontrolle standen besonders die Motorräder im Fokus, da sich in dem Bereich viele Anwohner über Raserei und vor allem Lärmbelästigung beschwert hatten. Überwacht wurde daher nicht nur die Geschwindigkeit mittels eines Lasermessgerätes, sondern anlassbezogen auch einzelne Motorradfahrer und ihre Maschinen. Diese und noch weitere Kontrollen dieser Art ergeben sich auch aus der „Ordnungspartnerschaft Motorradlärm“, die in Kooperation mit der Polizei, dem Kreis und den Städten Arnsberg, Meschede, Sundern und Schmallenberg ins Leben gerufen wurde. Im Bereich der Geschwindigkeitsübertretungen waren es auch hier die Motorradfahrer, die heraus stachen. Sechs von ihnen fuhren zwischen 26 und 93 km/h zu schnell. An der Messstelle sind 50 km/h erlaubt. Fünf von ihnen müssen nun mit einem Fahrverbot, Punkten und einem ordentlichen Bußgeld rechnen. Vor allem ein 59-jähriger Motorradfahrer aus dem Märkischen Kreis, der statt mit 50 km/h mit 143 km/h unterwegs war. Ihn erwarten sogar 3 Monate Fahrverbot, vier Punkte und ein Bußgeld von rund 600 Euro.

Katergorien:

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Letzte Kommentare
  1. Man muss sich anscheinend mit "solchen Leuten" identifizieren, um zuständiger Minister zu werden. Der größte Teil von denen, die es…

  2. Die Industrie hat sowohl den Schuss gehört als auch die Zeichen der Zeit erkannt. Sie weiß, wie und mit wem…

Cookie Consent mit Real Cookie Banner